Papaverales > Papaveraceae > Chelidonium majus

bl Home bt
w indigen rl
gift   hp

Schöllkraut, Warzenkraut

(Chelidonium majus)

Standort
Die Pflanze führt einen orange Milchsaft, den wir uns als Kinder auf Warzen schmierten, in der Hoffnung, sie würden eines Tages verschwunden sein. Die Giftigkeit der Pflanze war uns bewusst, geholfen hat´s nichts (wahrscheinlich fehlte uns die dazu nötige Zauberformel oder der Hinweis auf eine sachgerechte Anwendung). Das Schöllkraut gedeiht gerne an alten Hausmauern, frischen Ruderalflächen und Waldsäumen. Stickstoffzeiger. Es werden einige unbedenkliche Schöllkraut-Präpatate angeboten. Zur innerlichen Anwendung sollte man das Kraut nicht verwenden (Boksch 1989).
 
Blatt
Die Blätter sind ein wenig blaugrün, bei uns sind die Stängel behaart.
 
Chelidonium majus
 
 
Chelidonium majus
Blütenknospen im doldigen Blütenstand. Aufnahmen: 01.05.2013 beim Weikerlsee
Manche sehen das Schöllkraut als lästiges "Unkraut". Mir ist das Kraut zu schön, als dass ich das nachempfinden könnte - aber so geht´s mir mit allen Kräutern, weil mir sterile Rasenflächen zuwider sind.
 
Schöllkraut
21.05.2016 Spitz
 
Chelidonium majus
 
 
Chelidonium majus
Aufnahmen: 27.05.2007 Wolfsegg am Hausruck  
 
Chelidonium majus
Aufnahme: 01.05.2005 in Pula