Dipsacales > Caprifoliaceae > Lonicera xylosteum

Home

Gewöhnliche Heckenkirsche

(Lonicera xylosteum)

Früchte
24.07.2015 Seetal
Blüten zu zweit; rote Doppelbeere, die durch Saponine und Glycoside (spalten Blausäure ab) giftig sind. Sie führen zu Erbrechen und Durchfall. Das sehr harte Beinholz wird zu Drechslerarbeiten verwendet. Die Rote Heckenkirsche ist ein Schattengehölz und ist in unserem Auwald sehr häufig anzutreffen.
 
 
 
29.04.2017 in den Traunau bei Traun
 
 
 
Das Mark ist bereits zerrissen, es hat sich eine Markhöhle gebildet.
Das Phloem ist von zwei Kreisen Bastfasern durchzogen.
 
Die Holzfasern sind sehr englumig und dicht gepackt. Größere Gefäße kommen wenig vor.
Auch die 2 Kreise Bastfasern deuten darauf hin, dass das Holz sehr hart ist.
"Xylosteum" = "Holz wie ein Knochen" = beinhart.
 
Dichte Packung von Gefäßen, abwechselnd Parenchymzellen und Holzfasern.
 
Behöfte Tüpfel mit gekreuzten Schlitzporen.
Benachbart rechts: Holparenchymzellen, dann Holzfasern.