Brassicales > Resedaceae > Reseda lutea
Home

Gelb-Reseda

Falscher Wau
(Reseda lutea)

Standort
06.05.2020 Pucking
Spannend ist die Herkunft des Gattungsnamens Reseda. Lat. resedare = lindern; das bezieht sich auf andere Reseda-Arten, die vielleicht eine Heilwirkung aufweisen. Der Artname lutea (luteus) meint eigentlich safran- oder goldgelb bzw. mit lutum (= Färber-Wau) gefärbt (Genaust 2005).
 
Standort
Alle Blätter sind tief geteilt, am Rand oft wellig. Der traubige Blütenstand ist zunächst sehr dicht, verlängert sich aber relativ rasch. Bei uns auf Ruderalfluren recht häufig. Aufgrund der Senföl-Glykoside schmecken junge Blätter kreuzblütlerähnlich und man kann Salate damit würzen.
 
Blütenstand
Aufnahmen: 19.06.2016 Ruderalfläche in der Traunau bei Pucking
 
gesamt
 
 
Blütenstand
 
 
Blütenstand
 
 
Früchte
 
 
Blatt
Aufnahmen: 16.06.2007 Traunau bei Pucking.
zu Aufnahmen aus Istrien