Asteraceae > Asteroideae > Carlina acaulis subsp. acaulis

Breitzipfel-Silberdistel

(Carlina acaulis subsp. acaulis)

Blüte Home Biotoptyp
Wuchs Schutz Rote Liste
Habitus
Die Laubblattabschnitte sitzen bei dieser Unterart der Mittelrippe breit auf, so dass diese breit geflügelt ist. Die Stängelblätter sind unter dem Korb rosettig gehäuft. Sicher kann man aber erst sein, wenn man auch ein Bild von C. acaulis ssp. caulescens (Schmalzipfel-Silberdistel) zum Vergleich hat: Diese hat eine kaum geflügelte Mittelrippe. Die äußeren Hüllblätter sind silbrig weiß (das auf Fotos wiederzugeben kann schwierig sein). Die indigene Pflanze ist ein Hemikryptophyt; coll-sa (Lit). Der "fleischige" Blütenboden wird auch "Jägerbrot" genannt und kann nach Entfernen der Blütenreste gegessen werden. Das "Jagabrot" war in meiner Kindheit eine häufige Pflanze im oberen Mühlviertel (Böhmerwald) und konnte auf vielen trockenen Böschungen angetroffen werden. Heute ist sie in der Böhmischen Masse bereits gefährdet, im Alpenvorland gar vom Aussterben bedroht (Rote Liste).
 
Blütenstand
 
 
Blatt
24.08.2006 Seitelschläger Wald (alte Sandgrube), Ulrichsberg
 
Habitus
Aufnahme: 28.08.2015 Hohe Dirn
 
Habitus
Hier liegen die Blattabschnitte verdächtig weit auseinander. Trotzdem wird es wohl C. acaulis ssp. acaulis sein. Aufnahme: 24.08.2015 Bodinggraben