Busch-Windröschen

(Anemone nemorosa)

Blütenhülle radiärsymmetrisch, die Laubblätter am Stängel sind scheinbar quirlständig. Die Blüten sind meist einzeln. Weiße Perigonblätter; die Blättchen der Stängelblätter sind unregelmäßig fiederspaltig.
 
 
Aufnahmen: 02.04.2017 Pucking
Windröschen sollte an das griechische Wort ánemos (dt. Wind) angelehnt sein. Angeblich soll der Wind die Blütenblätter zum Abfallen bringen - tut er aber nicht. Namengebend für die Anemonen ist das blutrote Adonis-Röschen. Wahrscheinlich kommt Anemone nicht von ánemos, sondern aus dem Arabischen: an-nu'man heißt Blut. Nemorosa meint sinnhaft "zum Hain gehörend" und also "Busch-". (Nach Genaust)
 
 
Aufnahme: 11.04.2017 Pazin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aufnahmen: 17.03.2007 in der Traunau bei Pucking