Geologie Europa

Gebirgsbildungen in Europa

 
Die stark vereinfachte Karte zeigt die ungefähre Lage von Ur-Europa und die durch 3 Gebirgsbildungen seit dem Kambrium angegliederten Krustenanteile. Ur-Europa (Baltica; Baltischer Schild und Osteuropäische Plattform) wurde schon vor dem Kambrium (siehe Zeittafel) durch mehrere Gebirgsbildungen konsolidiert. (1) Während des kaledonischen Ereignisses wurden Teile Norwegens, Großbritanniens und Irlands angegliedert. (2) Das variszische Ereignis hinterließ ab Karbon und Perm weitreichende Grundgebirge und schließlich wurden (3) im Känozoikum die Alpiden über südliche Teile des Variszikums aufgeschoben.
Nicht überall wird man den Gesteinen der auf der Karte ausgewiesenen Gebirgsbildungen begegnen. Sehr häufig liegen mächtige Sedimentschichten auf ihnen. Zum Beispiel spaziert man in der oberösterreichischen Molassezone keineswegs direkt auf variszischem Grundgebirge. Wenn man aber tief genug bohrt, stößt man auf das typische Gestein der Böhmischen Masse, das hier überschoben wurde.
Halbwegs bequeme Wanderungen auf den kaledonischen Gesteinen sind im Norden Irlands möglich.