Gemeine Napfschnecke

(Patella vulgata)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aufnahmen: 17.07.2017 Boyeeghter Bay
 
 
Napfschnecke auf ihrem Sitzplatz. Beachte die genaue Passform des Schalenrandes mit dem
Untergrund. Die Schnecke ätzt sich ihren "Schlafplatz" mit Hilfe kohlensaurer Ausscheidung
zurecht. Um von den Weidegängen wieder an ihren angestammten Platz zurück zu finden,
legt die Schnecke eine Schleimspur mit Duftmarken. Die Schnecke zeigt die perfekte Anpassung
an den Lebensraum Brandungszone: Mit der kegeligen, runden Wuchsform ist sie an die
mechanischen Kräfte des Wellenschlags angepasst, der perfekte Schalenabschluss und der
kräftige Fuß verschließen die Schnecke und verhindern eine Austrockung zur Zeit der Ebbe.
Zu weit darf sich die Schnecke allerdings nicht nach oben vorwagen.
 
 
 
 
 
Diese Napfschnecke wurde bei ihrem Weidegang überrascht. Sie konnte leicht vom Fels
abgehoben werden.
Aufnahmen: 2004 Pula