Aufnahmeorte > Kroatien > Učka > Mala Učka

Mala Učka

Koordinaten: 45°16'33.36"N, 14°11'44.67"E

Kurz vor der Passhöhe am Učka geht eine Straße rechts ab nach Mala Učka, einem zum Teil verfallenen und verlassenen Dorf. Entlang der Straße nach Mala Učka gibt es einige interessante Standorte: Mit Felsen, Buchenwald mit Rotföhren, Schwarzkiefernwald, Schafweiden.
 
 
Lediglich ein Haus scheint dauerhaft bewohnt zu sein. Von hier bietet sich eine bequeme Wanderung an, auf der man schließlich bis hinunter zur Küste bei Lovran gelangen könnte. Der Weg südlich um den Učka herum bleibt lange auf einer Höhenlinie.
 
 
Der Weg führt durch den hier dominierenden Rotbuchenwald und zwischendurch über von Schafen beweidete Flächen.
 
 
Man quert die Schichten des Eozän-Flyschs und hier ist die Erosion enorm.
 
 
 
 
 
 
 
 
Auch Schichten mit Nummuliten sind eingeschoben.
 
 
Der Wanderweg führt hinunter nach Lovran und das ist weit. Daher sind an manchen Stellen Rastplätze angelegt.
 
 
Blick über die Berge im Süden Richtung Plomin.
 
 
Insel Cres und die Kvarner Bucht
 
 
Rückweg
 
 
Wacholder und die Wollkopf-Kratzdistel. Mitte August blüht hier auch der Zwerg-Holunder, der zur selben Zeit im südlichen Istrien bereits fruchtet.
 
 
Auf den Blüten des Zwergholunders fressen sich Rosenkäfer satt.
Aufnahmen: 15.08.2010

 

  Gefunden zwischen Vela Učka und Mala Učka  
  . . . . .  
  Felsen-Faulbaum Hunds-Braunwurz Sichel-Schneckenklee Echter Odermennig Knäuel-Glockenblume  
  . . . . .  
  Kreuz-Enzian Edel-Gamander Berg-Gamander Spreizende Raute Milder Mauerpfeffer  
  . . . . .  
  Quirl-Salbei Perückenstrauch Pannonischer Goldlack Vielspaltige Nieswurz Weiße Brunelle  
   
  Wollkopf-Kratzdistel Silberdistel Wild-Nelke Zwerg-Holunder Dornige Hauhechel