Žminj

 

Koordinaten: 45° 8'32.73"N, 13°54'28.00"E

 

Wenn man auf der Autobahn von Lupoglav kommend nach Prodol will, dann muss man die Ausfahrt von Žminj nehmen. Entsprechend oft sind wir schon durch diesen Ort gefahren und haben uns jedesmal vorgenommen, stehen zu bleiben und die alte Stadt zu besichtigen. Hier der Blick von der Kirche des Hl. Bartholomäus aus.
Von der alten Burg ist nur mehr dieser runde Wehrturm aus dem 15. Jhdt erhalten.
 
 
Der Kirche gegenüber befindet sich die Zisterne mit 2 Brunnen, ähnlich der in Vižinada. Der Bau dahinter stammt wahrscheinlich aus der Zeit des Kommunismus und verschandelt das Bild. Es lagert aber auch einiger Unrat rund um die Zisterne und also war es der erträglichste Blickwinkel, den ich fand.
Die Kirche des Hl. Michael mit einer Barockfassade aus dem 17. Jhdt. Es war der Allerheiligentag als wir hier waren. In der Kirche saßen schon einige Gläubige und ich machte daher keine Fotografien. Etwa eine halbe Stunde später wäre selbst diese Aufnahme nicht mehr möglich gewesen, denn immer wieder hielten Autos und ließen die Kirchgeher aussteigen, um dann noch einen Parkplatz zu ergattern.
 
Linksseitig der Kirche ist ein großer Platz, der ehemalige Friedhof. Der neue Friedhof liegt außerhalb, südlich der Stadt und war an diesem Tag zu Beginn der Messe bereits voll. Nach dem Gottesdienst pilgern ja alle zum Friedhof und da muss man sich rechtzeitig einen Platz sichern, oder bereits wieder weg sein. Das kleine Kirchlein hier ist die Dreifaltigkeitskirche mit Fresken darin. Sie ist naturgemäß verschlossen, man hat aber die Möglichkeit, durch die glaslosen Fenster ins Innere zu schauen.
 
 
Das dürften einmal die zwölf Apostel gewesen sein.
Man beachte das "Federkleid" der Engel!
 
Ein Kruzifix in Stein aus dem Jahr 1564 an der Kirchenmauer.
In einer Seitengasse befindet sich die Kirche des Antonius, selbstverständlich verschlossen und ohne Fenster. In ihr sollen sich farbenprächtige Fresken befinden. Außen an der Mauer ist eine Tafel mit glagolithischer Inschrift angebracht.
Aufnahmen vom 01.11.2016