Dražice

Koordinaten: 44°47'25.99"N, 13°54'52.68"E
 
Interessant, weil: Naturpark. Man kann weit zu Fuß gehen. Ideal zu Ostern. Herrliche Vegetation. Muschelsammeln ist eine kontemplative Tätigkeit.

verzogene Tochter - liebt keine Sandstrände abartiger Sohn, liebt Rockmusik, aber keine Sandstrände Verrückter, der seine Kinder misshandelt

Blick nach Süden. Aufnahme: 28.03.2010

Blick nach Norden.

Zur Vegetation dieser Felsküste:

Am weitesten wagen sich hier die Graue Gliedermelde, der Salzalant und der Meerfenchel vor.
Selbstverständlich taucht überall der Gegitterte Strandflieder auf.
Vom Wegrand bis zum Waldsaum hin begegnet man dem Klebrigen Alant.
Ebenso kleinere Exemplare der Wolfsmilch.
Im August ist die Italienische Strohblume schon vertrocknet.
Diverse Disteln.
Am Waldrand: Baumheide, Wacholder,
Man trifft auch auf verwilderte Weinreben.
Ein undurchdringbares Gestrüpp mit Pfriemenginster, Klebrigen Alant und jeder Menge Stechwinde. Im Kiefernwald im Hintergrund vereinzelt Steineichen.
Was da von der Stechwinde überwuchert wurde kann man nicht erkennen. Vereinzelt durchbricht ein Spargel das Gestrüpp.

zurück

weiße Zone graue Zone graue Zone graue Zone schwarze Zone schwarze Zone schwarze Zone Graue Gliedermelde Baumheide Wacholder Pfriemenginster Myrte Pfriemenginster Klebriger Alant Klebriger Alant Spargel Spargel